+49 (0)2823 7458

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Kinderaktion in den Sommerferien

20200706Kinder

Fünf tolle Tage verbrachten 16 Kinder beim Ferienangebot unserer Gemeinde. Jugendleiterin Kerstin Poppinga und ihr Team von ehrenamtlichen Jugendlichen hatte innerhalb kürzester Zeit ein buntes Programm zusammgestellt - natürlich alle mir entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen. So ist unsere Jugendarbeit zu Ferienbeginn voll durchgestartet: jeden Tag frisch gekochtes leckeres Essen, eine Radtour zum Haus am See, rollen in den Bubble Balls, kreativ werden mit Pappmaché, spielen in der Bezugsgruppe, Ausflug zur Anholter Schweiz, ganz viel Hände waschen und Abstand halten. Es hat auf jeden Fall allen Spaß gemacht.

 

Wir starten durch! Ferienaktion und Kinderfreizeit

Mit einer Ferienaktion starten in der ersten Woche der Sommerferien starten wir wieder unsere Kinder- und Jugendarbeit. Auch die Kinderfreizeit in den Herbstferein soll stattfinden:

20200624Ferien   20200624Freizeit 

Hier das Anmeldeformular für die Kinderfreizeit [PDF]

 

Bienenvolk zu Gast im Gemeindegarten

Ein Surren erfüllte den Gemeindegarten zwischen Kirche und Diakonie. Bei genauer Betrachtung fand sich in einem Baum ein Bienenvolk, traubenartig von einem Ast hängend. Zum Glück gibt es immer jemanden, der jemanden kennt, der sich auskennt. Hobbyimker Achim Zanders nahm sich den Bienen an. Mit Wasser beruhigt schüttelte er sie kurzerhand in eine Transportbox. Noch einen Moment warten bis ein paar Nachzügler nachkamen und schon ging es fix und fertig verpackt zum neuen Zuhause. Hier das ganze zum Anschauen: 

 

Gemeindeblog: Meine Woche

26. Juni 2020: Zwischenmenschliches

Meine letzte Woche war geprägt vom Urlaub mit lieben Freunden aus der Familie. Mit meinem Cousin und seiner Frau hatten wir uns - wie jedes Jahr - eine schöne neue Gegend in Deutschland für eine Woche gemeinsamer Fahrradtouren ausgesucht.
Der Weg ist auf diesen Touren stets unser gemeinsames Ziel. Gemeinsam miteinander etwas unternehmen, sich in aller Ruhe unterhalten oder auch einfach nur schweigend nebeneinander herfahren und die Natur auf sich wirken lassen. Sich weitgehend ungestört und fern von der täglichen Beschallung angeblicher und tatsächlicher medialer Katatstrophenmeldungen an der Schöpfung erfreuen und sie genießen, ist unser unausgesprochen gemeinsamer Nenner auf den Touren.

Wie wichtig direkte persönliche Komunikation ist und was einem fehlt, wenn regelmässig Kommunikation nur über Medien, WhatsApp oder Sprachnachrichten geführt wird, ist mir trotzdem auch in dieser Woche wieder sehr  bewusst geworden.
Der Blickkontakt mit dem Gegenüber, das Lesen der Körpersprache, wenn man etwas sagt, tut oder zuhört, gerät auch bei mir durch die aktuellen Corona Beschränkungen zuweilen zu sehr in den Hintergrund. Einschätzungen und Einordnungen des Gegenüber bleiben so oft unvollständig und können oberflächlich geraten. Meine Woche unterwegs mit den vertrauten Freunden hat mich da wieder ein wenig für den Alltag zuhause sensibilisiert.

Respekt, Toleranz und Empathie sind Werte, die ohne ihren Ausdruck in der Kommunikation und im Verhalten gegenüber anderen schnell in den Hintergrund geraten können.
Meinen zwischenmenschlichen Austausch auch und gerade unter den Rahmenbedingungen „neuer Corona Normalitäten“ trotzdem immer wieder neu entlang solcher Werte zu justieren, habe ich mir jedenfalls nicht nur für die folgende Woche fest vorgenommen.

Helmut Rother, Presbyter

Weiterlesen

Kinder, wie die Zeit vergeht ...

20200622Roeloffs

Die Kindertagesstätte verliert eines ihrer Urgesteine. Seit 1996 war Jutta Roeloffs als Heilpädagoging in der Niersstraße mit dabei. Die Förderung der einzelnen Kinder lag ihr besonders am Herzen. Mit einem Brief verabschiedet sie sich von 'ihren' Kindern und den Eltern [PDF]. Die Kinder und das Team werden sie vermissen. Ihren Ruhestand kann Jutta Roeloffs unter einem schönen Rosenbogen genießen. Einen Prototypen in klein erhielt sie beim Abschiedsgottesdienst in der Kirche vom Team.

Fietsen für die Schöpfung

20200610Stadtradeln1

Klima schonen und Spaß haben - beides lässt sich bei der Aktion Stadtradeln verbinden. Wir sind mit dem Team Geusendaniel dabei. Vom 15. Juni bis zum 5. Juli wird kräftig in die Pedale getreten und die Teilnehmer*innen sammeln Fahrradkilometer. "Als begeisterte Fietserin mache ich natürlich mit. Die meisten Wege in der Stadt mache ich eh mit dem Fahrrad. Das tut mir gut - und dem Klima auch." begründet Pfarrerin Rahel Schaller ihre Teilnahme. Zum Team gehören schon über 20 Personen. Weitere Teammitglieder sind herzlich willkommen. Hier ist der Link zum Team Geusendaniel.

Das Team Geusendaniel ist eines von mehr als 40 Teams in der Stadt Goch, die sich am Stadtradeln beteiligen. Dabei sein ist alles - unter diesem olympischen Motto nimmt die Gemeinde teil. Wieviele Kilometer das Team erradelt hat, zeigt der Radelmeter.

 

Unsere neues Gemeindehaus "M4" kommt.

Mehr erfahren...

Gemeindebüro

Evangelische Kirchengemeinde Goch
Markt 8
47574 Goch

Daniela Morio
Sandra Boumans

Das Gemeindebüro ist geöffnet:

Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
Dienstag 17 bis 19 Uhr

Telefon 02823 7458

Kindertagesstätte

Evangelische Integrative Kindertagesstätte
Familienzentrum

Standort Niersstraße 1a, 47574 Goch
Telefon 02823 2191

Standort Hinter der Mauer 101, 47574 Goch
Telefon 02823 4195105

Leitung: Esther Müller, Dörthe Vermeulen, Gabi Perret

Email:

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 7 bis 17 Uhr

Gemeindeteam

Pfarrer Robert Arndt
Telefon 02823 919064,

Pfarrer Albrecht Mewes
Telefon 02823 8796164,

Pfarrerin Rahel Schaller
Telefon 02823 6988,

Jugendleiterin Kerstin Poppinga
Telefon 02823 9759925,

Küster Norbert Tiede
Telefon 0171 2673068,

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.